Sie sind hier: Startseite - News & Publikationen - ifa informiert - 

ifa informiert

06.2020

Kurzinfo: Versicherungsvertragliche Lösung nun Standard in der Direktversicherung


Mit Wirkung zum 24. Juni 2020 ist die sogenannte versicherungsvertragliche Lösung nun im Betriebsrentengesetz (§ 2 Abs. 2 Satz 2 BetrAVG) als Standardlösung gesetzt, wenn ein Mitarbeiter mit unverfallbarer Anwartschaft in der Direktversicherung das Unter­nehmen verlässt. Damit entfällt für den Arbeitgeber die Notwendigkeit, die versicherungsvertragliche Lösung im zeitlichen und sachlichen Zusammenhang mit dem Ausscheiden von Arbeitnehmern explizit innerhalb einer drei monatigen Frist zu erklären. Dies erleichtert den Verwaltungsaufwand für Arbeitgeber in der betrieblichen Altersversorgung. Allgemeine Versicherungsbedingungen, die noch den Text des alten Gesetzesstands wiedergeben, sollten entsprechend angepasst werden.


Weitere Informationen:

s.blome@ifa-ulm.de

Institut für Finanz- und Aktuarwissenschaften
Lise-Meitner-Str. 14
89081 Ulm

Wichtige Informationen:

ifa aktuell:
Was wenn die Rechnungszinssenkung nicht kommt?

Auch wenn die Rechnungszins­senkung zum Januar 2021 nicht kommt, hat der Verantwortliche Aktuar stets einen Garantiezins festzulegen, der zu den Eigen­schaften der Produkte passt und zu ausreichenden handels­rechtlichen Deckungsrückstellungen führt. [mehr]

ifa informiert:
Ruhestandsplanung – Beratungs­ansatz für die Zielgruppe 50plus

Bei Springer Gabler ist die zweite Auflage des Buchs „Ruhestands­planung – Beratungsansatz für die Zielgruppe 50plus“ erschienen, an dessen Erstellung das ifa maßgeblich mitgewirkt hat. [mehr]

Neuigkeiten in Kürze:

Offenlegung von Nachhaltigkeits­aspekten nach ESG-Kriterien ab März 2021 verpflichtend [mehr]

Aus säulenübergreifender Altersvorsorgeinformation wird digitale Rentenübersicht [mehr]

Präzisierung zum Nachweis der Angemessenheit des Garantiezinses [mehr]

Agiles Arbeiten auch für Aktuare [mehr]

Update des Branchenstandards für PRIIP der Kategorie 4 [mehr]