Sie sind hier: Startseite - Wissenschaft & Tagungen - Forschung - Biometrische Risiken - Rentengarantien

Risikoanalyse von Rentengarantien

Um die Kundenakzeptanz fondsgebundener Rentenversicherungen zu erhöhen, sprechen Versicherungsunternehmen ihren Kunden zunehmend bereits bei Vertragsabschluss Rentengarantien aus, welche bei Verrentung des Fondsguthabens zur Anwendung kommen. Bekannte Beispiele sind u.a. garantierte Rentenfaktoren oder Guaranteed Minimum Income Benefits (GMIB).

Das Ziel unserer Forschung ist es, das Risiko, welches derartige Rentengarantien für den Versicherer implizieren, zu analysieren. Dabei berücksichtigen wir neben dem Finanzrisiko insbesondere auch das biometrische Risiko, welches durch stochastisch modellierte Sterbewahrscheinlichkeiten abgebildet wird. Zur Risikoanalyse gehört neben einer Quantifizierung des Gesamtrisikos mit Hilfe adäquater Risikomaße auch eine Zerlegung des Gesamtrisikos entsprechend der einzelnen Risikoquellen. Dies ermöglicht uns die Hauptrisikotreiber eines Versicherungsproduktes zu identifizieren und damit die Wirksamkeit verschiedener Strategien des Versicherers im Umgang mit dem Risiko zu untersuchen.

Unsere Ergebnisse zeigen, dass der Einfluss der Sterblichkeit auf das Gesamtrisiko häufig substanzieller ist als generell angenommen. Dies ist insbesondere mit Hinblick auf Solvency II, wo Optionen explizit zu berücksichtigen sind, von besonderem Interesse.

Alle in wissenschaftlichen Fachzeitschriften publizierten Artikel sind auf den Webseiten der jeweiligen Fachzeitschriften verfügbar. Das Copyright an den publizierten Artikelversionen liegt beim jeweiligen Verlag.

Veröffentlichungen

Risk analysis of annuity conversion options in a stochastic mortality environment
Alexander Kling, Jochen Ruß und Katja Schilling, 2014, ASTIN Bulletin, 44(2): 197–236 (DOI)
Wichtige Informationen:

ifa aktuell:
Produktfreigabeverfahren nach IDD

Mit Hochdruck arbeiten die deutschen Versicherer an der Umsetzung der Vorgaben der IDD. Eine Anforderung der IDD ist das sogenannte Produkt­freigabe­verfahren ... lesen Sie hier mehr

ifa informiert:
Wie kann man das Solvenzkapital sinnvoll für die nächsten Jahre hochrechnen?

Die Untersuchungen sind Teil eines zentralen Projektes „Unternehmens­steuerung unter Solvency II“, in dem das ifa Versicherer bei der Entwick­lung und Umsetzung moderner aktuarieller Modelle unterstützt. ... lesen Sie hier mehr

Tagungen:
Kommende Vorträge von Mitarbeitern

Unsere Mitarbeiter halten regelmäßig Vorträge auf nationalen und internationalen Tagungen und Konferenzen. ... lesen Sie hier mehr

Unser Download-Center:
News & Publikationen

Vorträge, Veröffentlichungen und weitere interessante Informationen finden Sie immer in unserem Download-Center. ... lesen Sie hier mehr