Sie sind hier: Startseite - News & Publikationen - ifa informiert - 

ifa informiert

02.2016

Mit Assistance-Leistungen zu „Erstklassigen Altersrenten“


Es gibt mittlerweile eine Vielzahl von Rentenversicherungstarifen in Deutschland. Die Innovationen der letzten Dekade haben dabei jedoch vorwiegend der Ansparphase gegolten. Die lebenslange Auszahlungsphase – das eigentliche Wesensmerkmal der Altersrentenversicherung – wird noch immer stiefmütterlich behandelt. Das betrifft auch die Art der Leistung. Ein Rentner – gerade in höherem Alter – braucht nicht nur einen monatlichen Geldbetrag, sondern mitunter auch Unterstützung bei der Bewältigung des Alltags. Schließlich beinhaltet „Altersversorgung“ wortwörtlich die „Versorgung“ und Assistance-Leistungen sind eine Möglichkeit, diese Versorgung auch wirklich umzusetzen. Hier können Lebensversicherer noch einiges vom Sachversicherungsbereich lernen.

Mit dieser Thematik haben sich Jörg Adomeit (Adomeit & Partner Consulting) sowie Dr. Sandra Blome und apl. Prof. Dr. Jochen Ruß (ifa) in ihrem Artikel „Erstklassige Altersversorgung leistet mehr als nur Geld“ (erschienen in AssCompact 1/2016) auseinander gesetzt. Im Bereich der Schaden- und Unfallversicherung sind Assistance-Leistungen bereits seit langem bekannt, bewährt und etabliert: Jeder kennt die Pannenhilfe oder die Organisation des Krankenrücktransports aus dem Ausland. In der Lebens- und Rentenversicherung dagegen kommen Assistance-Leistungen bisher nur vereinzelt vor. Lediglich bei Pflegerenten findet man sie häufiger, zum Beispiel in Form der Organisation eines Pflegedienstes und sonstiger pflegenaher Hilfe- und Dienstleistungen.

Aber nicht erst im Pflegefall können Assistance-Leistungen zusätzlich zur Rentenzahlung für den Versicherten wertvoll sein, sondern auch schon nach einem Unfall oder im Falle eines Krankenhausaufenthalts einer gewissen Dauer. Anhand eines Beispiels für ein Assistance-Paket „Erstklassige Rente“ erläutern die Autoren, wie Assistance-Leistungen einer Altersrente konkret ausgestaltet werden können. Die Leistungen umfassen Medizin-Hotline, Tag- und Nachtwache, Hausnotrufanlage, Menüservice, Begleitung bei Arzt- und Behördengängen, Besorgungen und Einkäufe Wäscheversorgung, Wohnungsreinigung und Tierbetreuung. Verbunden mit einer täglich rund um die Uhr telefonisch erreichbaren Notrufzentrale, die im Namen des Versicherers das Anliegen aufnimmt und die erforderlichen Hilfeleistungen organisiert, wird das Assistance-Paket zu einem wertvollen Bestandteil der Versorgung.

Aus Sicht der Produktentwicklung – einer der Kernkompetenzen des ifa – haben Assistance-Leistungen derzeit einen ganz besonderen Charme: Sie können bei jedem Zinsniveau angeboten werden und so eine aufgrund von niedrigen Garantiezinsen vermeintlich unattraktive Rentenversicherung deutlich attraktiver machen!


Weitere Informationen:

Dr. Sandra Blome
+49 (731) 20 644-240

Institut für Finanz- und Aktuarwissenschaften
Lise-Meitner-Str. 14
89081 Ulm

Wichtige Informationen:

ifa aktuell:
Java für Aktuare

Das ifa hat ein Schulungskonzept für BSM-Anwender entwickelt, in dessen Rahmen Aktuaren die für den Java-Rechenkern des BSM relevanten Java-Konzepte vermittelt werden. ... lesen Sie hier mehr

ifa informiert:
Selbst-lernende statistische Modelle in der Versicherung

Das ifa hat im Kompetenz-Schwerpunkt „Data Analytics“ ein selbstständig lernendes Modell entwickelt, das erhöhte Risiken in Versicherungs­beständen vorhersagt. ... lesen Sie hier mehr

Tagungen:
Kommende Vorträge von Mitarbeitern

Unsere Mitarbeiter halten regelmäßig Vorträge auf nationalen und internationalen Tagungen und Konferenzen. ... lesen Sie hier mehr

Unser Download-Center:
News & Publikationen

Vorträge, Veröffentlichungen und weitere interessante Informationen finden Sie immer in unserem Download-Center. ... lesen Sie hier mehr