Sie sind hier: Startseite - Beratungsfelder - Schaden-/​Unfallversicherung - Produktentwicklung und Tarifierung

Produktentwicklung und Tarifierung

Die Produktentwicklung und das Pricing in der Schaden-/​Unfallversicherung sind stark vom Spannungsfeld aus Wettbewerb und Profitabilität geprägt. Die Analyse der eigenen Versicherungsdaten und deren Berücksichtigung spielen sowohl bei der Konzeption innovativer Produkte als auch bei Fragen der Kundenbindung und Stornoprophylaxe eine wesentliche Rolle. Typische Tätigkeiten dabei sind:

  • Risikomodellierung auf Basis von Verallgemeinerten Linearen Modellen (Generalised Linear Models, GLM)
  • Einsatz von Data Analytics über den gesamten Tarifierungsprozess hinweg, u.a.:
    • Effizientere Tarifierung durch Automatisierung (Elastische Netze)
    • Identifikation neuer Zielgruppen
    • Preisoptimierung (auf Basis von Analysen der Wettbewerbssituation, der
      Preissensitivität und des Storno-/​Tarifwechselverhaltens)
  • Rechnungsgrundlagen für Produkte mit biometrischen Risiken in der Schaden-/​Unfallversicherung
  • Gutachten und aktuarielle Stellungnahmen zur mathematischen Umsetzung von Beitragsanpassungsklauseln in der Praxis

 

 

Wichtige Informationen:

ifa aktuell:
Marktüberblick über innovative Rentenbezugsphasen in der Lebensversicherung

Die Akzeptanz lebenslanger Renten ist nach wie vor gering. Einer der Gründe liegt darin, dass Vermittler und Kunden „die“ lebenslange Rente oft mit einer in der Vergangenheit vorherrschenden Standardaus­gestaltung assoziieren. Dabei wird übersehen, dass es heutzutage eine große Vielfalt an Produktaus­gestaltungen in der Rentenbezugs­phase gibt, sodass für unter­schiedliche Kunden passende Lösungen existieren. [mehr]

ifa informiert:
In Schaden/Unfall geht mehr als nur GLMs - Automatisierung durch Elastische Netze

Data-Analytics-Verfahren können gezielt eingesetzt werden, um bestehende Arbeitsschritte effizienter zu gestalten, z.B. beim Einsatz elastischer Netze bei der Tarifentwicklung in der Kfz-Versicherung. [mehr]

Neuigkeiten in Kürze:

Data Analytics mit Use Cases in der Krankenversicherung[mehr]

Die Bedeutung der Unsicherheit der Inflation für langfristige Spar­prozesse [mehr]

Offenlegung von Nachhaltigkeits­aspekten nach ESG-Kriterien ab März 2021 verpflichtend [mehr]

Aus säulenübergreifender Altersvorsorgeinformation wird digitale Rentenübersicht [mehr]

Präzisierung zum Nachweis der Angemessenheit des Garantiezinses [mehr]