Sie sind hier: Startseite - News & Publikationen - ifa informiert live

Was ist ifa informiert live?

In unregelmäßigen Abständen bieten wir zu aktuellen Themen Online-Vorträge im Livestream an.

Technische Informationen
Wir verwenden für unser Angebot das Videokonferenzsystem ZOOM. Für die jeweiligen Vorträge können Sie sich mit Ihrer E-Mail-Adresse registrieren. Die E-Mail-Adresse wird von uns nur im Rahmen der Anmeldung verwendet und danach wieder gelöscht. Im Anschluss erhalten Sie von uns den Einwahllink per E-Mail zugesandt.

Thesen zur Zukunft der Altersvorsorge in Deutschland
Es ist unabdingbar, dass in der aktuellen Legislaturperiode wichtige Weichen für die Zukunft der Altersvorsorge in Deutschland gestellt werden. Vor diesem Hintergrund hat das Institut für Finanz- und Aktuarwissenschaften im Auftrag der Union Investment Privatfonds GmbH eine Studie erstellt, die allgemeinverständlich die zukünftigen Herausforderungen des Altersvorsorgesystems in Deutschland sowie die Wirkungsweise möglicher Reformansätze erläutert. Hieraus leiten wir Thesen zur Zukunft der Altersvorsorge in Deutschland und zu Anforderungen an Reformen ab, die sich aus fachlicher Sicht nahezu zwingend ergeben, wenn man die Faktenlage rational betrachtet.

Im Rahmen unseres Formats ifa informiert live stellt Prof. Dr. Jochen Ruß am 06. April 2022 um 17.00 Uhr die Inhalte der Studie, die er gemeinsam mit PD Dr. Alexander Kling und Dr. Andreas Seyboth verfasste vor.

Livestream mit Fragemöglichkeiten im Chat – die Teilnahme ist kostenfrei.

06.04.2022 | 17:00 Uhr | Dauer: ca. 45 Minuten


 

Wichtige Informationen:

ifa aktuell:
ifa fordert BdV auf, fehlerhafte Studie zur Kombination von Arbeitskraft- und Alterssicherung zurückzuziehen

Der Bund der Versicherten (BdV) hat eine Studie vorgestellt, die wirtschaftliche Nachteile von Koppelprodukten (welche Arbeitskraftabsicherung und Altersvorsorge in einem Vertrag anbieten) belegen soll und in diesem Kontext eine ifa-Studie aus dem Jahr 2020 gezielt diskreditiert und als „von der Branche gekauft“ bezeichnet. In einer Stellungnahme weisen wir nach, dass den Autoren der BdV-Studie ein fundamentaler fachlicher Fehler unterlaufen ist, und dass das Studiendesign des BdV offensichtlich ungeeignet ist, um die Frage zu beantworten, ob die Koppelung per se finanziell vorteilhaft ist oder nicht. Nach Korrektur des fachlichen Fehlers und des Studiendesigns ergeben sich ähnliche Ergebnisse wie in der ifa-Studie aus dem November 2020. [mehr]

ifa informiert:
Produktenwicklung im Zeichen der Regulierung

Mit den Veröffentlichungen von Eiopa und BaFin kommen auf die Lebens­versicherer in der Produktentwicklung neue quantitative Anforderungen zur Darlegung des Kundennutzen zu, die insbesondere Ablaufleistung und Rückkaufswert betreffen. [mehr]

Neuigkeiten in Kürze:

Forschungsarbeiten zu Solvency II mit PwC Insurance Nord Preis ausgezeichnet [mehr]

Fondsgebundene Rückdeckungsversicherung in der Unterstützungskasse  [mehr]

Forschungsarbeiten zu Solvency II mit Gauss-Preis ausgezeichnet [mehr]

VAIT-Novelle verlangt angemessenen Test aktuarieller Software [mehr]

Beitragsstabilität für BU-Tarife der Alte Leipziger bestätigt [mehr]