Sie sind hier: Startseite - Wissenschaft & Tagungen - Forschung

Forschung

Qualifizierte Beratung an der Innovationsfront setzt eine stete Auseinandersetzung mit den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen voraus. Durch unsere enge Zusammenarbeit mit der Universität Ulm haben wir hierzu ideale Voraussetzungen. Die Universität Ulm verfügt über das größte aktuarwissenschaftliche Programm in Deutschland und eine der größten mathematischen Fakultäten.

Im Rahmen dieses Studienangebotes engagieren sich Mitarbeiter des Instituts für Finanz- und Aktuarwissenschaften in Forschung und Lehre und stellen so eine optimale Verbindung von Wissenschaft und Praxis her.

Wir betreuen laufend zahlreiche Seminar- und Abschlussarbeiten sowie Dissertationsvorhaben und arbeiten in gemeinsamen Forschungsprojekten. Viele der wissenschaftlichen Erkenntnisse münden schließlich in praktischer Umsetzung am Markt und für zahlreiche praktische Fragestellungen können wissenschaftliche Lösungen gefunden werden.

Wichtige Informationen:

ifa aktuell:
Studie zu Nutzen und Akzeptanz der Rentenversicherung

Jochen Ruß und Stefan Schelling (ifa und Uni Ulm) haben ausführlich analysiert, unter welchen Umständen eine Verrentung des angesparten Geldes sinnvoll ist und warum die Akzeptanz von Verrentung meist auch dann sehr gering ist, wenn eine Verrentung rational wäre. [mehr]

ifa informiert:
Kundenberatung der Zukunft

Die Reisensburg-Tagung wird seit 1993 jährlich vom ifa veranstaltet und führt Teilnehmer aus der obersten Führungsebene der gesamten Finanzdienst­­leistungs­branche zusammen, um Grundsatzfragen und mittel- bis langfristige Entwicklungen zu diskutieren. [mehr]

Neuigkeiten in Kürze:

PRIIP-KID: Konsultation und Forschungsarbeit veröffentlicht [mehr]

Stochastischer Profittest und stochastische Sterblichkeiten [mehr]

Ergebnisbericht der DAV zu PRIIP-KID aktualisiert [mehr]

Forschungsarbeiten zu Solvency II mit Gauss-Preis ausgezeichnet [mehr]

Privathaftpflicht mit Data Analytics [mehr]

BaFin-Auslegungsentscheidung fordert Abbildung von Produkten im BSM [mehr]