Sie sind hier: Startseite - Wissenschaft & Tagungen - Reisensburg-Tagung

Reisensburg-Tagung

Die Reisensburg-Tagung führt jährlich Teilnehmer aus der obersten Führungsebene der gesamten Finanzdienstleistungsbranche zusammen, um Grundsatzfragen und mittel- bis langfristige Entwicklungen zu diskutieren, die die gesamte Branche betreffen.

Seit 1993 haben wir jedes Jahr eine Reisensburg-Tagung veranstaltet. Aufgrund der Coronavirus-Pandemie mussten wir die geplante Tagung 2020 leider absagen und können die Tagung 2021 nur als Online-Veranstaltung durchführen.

Am 07.10.2021 veranstalten wir eine virtuelle Reisensburg-Tagung unter dem Thema:

Zukunft der Altersvorsorge – Weichenstellungen durch die Bundestagswahl

Unser Tagungskonzept
Neben besonderer Sorgfalt bei der Auswahl interessanter Referenten legen wir viel Wert darauf, genügend Freiraum für persönliche Gespräche am Rande der Tagung und einen Gedankenaustausch über Branchengrenzen hinweg einzuräumen.

Der Teilnehmerkreis wird bewusst klein gehalten. Daher ist eine Teilnahme an der Reisensburg-Tagung auch nur auf persönliche Einladung der Veranstalter und Beiräte möglich. Die Teilnehmerzahl beschränkt sich auf die höchste Führungsebene der Finanzdienstleistungsbranche.

Unser Tagungsort
Das Schloss Reisensburg in Günzburg bei Ulm ist eine Begegnungsstätte mit besonderer Atmosphäre, die auch schon als Austragungsort deutsch-französischer Regierungs­gespräche gewählt wurde. Mit seinen Erkern und Turmzimmern bietet das Schloss ein geradezu ideales Ambiente, um auch am Rande der Tagung Kontakte zu knüpfen.

Unsere Tradition
Die Reihe der Reisensburg-Tagungen hat bereits eine jahrzehntelange Tradition. Sie wurde 1984 initiiert und seit 1993 jährlich vom ifa veranstaltet.

Für viele Teilnehmer hat die jährliche Reisensburg-Tagung einen festen Platz in ihrem Terminkalender. Die Themen früherer Tagungen finden Sie hier.

Ihre Anreise
Informationen zur Anfahrt nach Schloss Reisensburg finden Sie hier.

Wichtige Informationen:

ifa aktuell:
Data Analytics in der BU-Versicherung (mit Vorstellung am 26.05.2021 im Livestream)

Die zunehmende Anzahl von Merk­malen, die beim Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung abgefragt werden, führt aus aktuari­eller Sicht zu mehr Komplexität in der Prämienkalkulation. Die mathe­matischen Methoden müssen entsprechend Schritt halten. Methoden von Data Analytics können beispielsweise mittels Entscheidungs­bäumen Abweichungen von erwar­teten zu tatsächlichen Inzidenzen aufzeigen. Dies nutzt man heute bereits häufig im Risikocontrolling. Solche Erkenntnisse können aber natürlich auch für die Prämienkalku­lation genutzt werden. [mehr]

ifa informiert:
Auswirkungen von Garantien auf inflationsbereinigte Chancen und Risiken langfristiger Sparprozesse

Die hohe Garantieerfordernis bei Riesterprodukten und in der bAV ist im aktuellen Zinsumfeld sehr kritisch zu sehen. Daher sollte unbedingt berücksichtigt werden, dass ein moderates Absenken der Garantieerfordernis beim aktuellen Zinsniveau besonders viel Renditepotenzial bewirkt und das inflationsbereinigte Risiko nur in geringem Umfang erhöht. [mehr]

Neuigkeiten in Kürze:

Konkretisierung zur Offenlegung von Nachhaltigkeitsaspekten (ESG) im Zuge der Transparenzverordnung erschienen [mehr]

PRIIP: Europäische Aufsichts­behörden veröffentlichen überarbeitete RTS [mehr]

Verbesserungspotenzial in Excel®-Dateien [mehr]

Interne Revisionsprüfungen im Kontext von Solvency II und ALM [mehr]

Aktuarielle Software effizient testen [mehr]