Sie sind hier: Startseite - Wissenschaft & Tagungen - Reisensburg-Tagung

Reisensburg-Tagung

Die Reisensburg-Tagung führt jährlich Teilnehmer aus der obersten Führungsebene der gesamten Finanzdienstleistungsbranche zusammen, um Grundsatzfragen und mittel- bis langfristige Entwicklungen zu diskutieren, die die gesamte Branche betreffen.

Die nächste Tagung findet deshalb am 29./30.09.2022 und wird unter folgendem Thema stehen:

Nachhaltige Geschäftsmodelle in der Finanzdienstleistung -

in Zeiten von ESG und niedrigen Zinsen

Neben besonderer Sorgfalt bei der Auswahl interessanter Referenten legen wir viel Wert darauf, genügend Freiraum für persönliche Gespräche am Rande der Tagung und einen Gedankenaustausch über Branchengrenzen hinweg einzuräumen.

Der Teilnehmerkreis wird bewusst klein gehalten. Daher ist eine Teilnahme an der Reisensburg-Tagung auch nur auf persönliche Einladung der Veranstalter und Beiräte möglich. Die Teilnehmerzahl liegt bei 60 Personen und beschränkt sich auf die höchste Führungsebene der Finanzdienstleistungsbranche.

Das Schloss Reisensburg in Günzburg bei Ulm ist eine Begegnungsstätte mit besonderer Atmosphäre, die auch schon als Austragungsort deutsch-französischer Regierungs­gespräche gewählt wurde. Mit seinen Erkern und Turmzimmern bietet das Schloss ein geradezu ideales Ambiente, um auch am Rande der Tagung Kontakte zu knüpfen.

Die Reihe der Reisensburg-Tagungen hat bereits eine jahrzehntelange Tradition. Sie wurde 1984 u.a. vom damaligen Vorstandsmitglied der Bayerischen Hypotheken und Wechselbank Rolf Heffner initiiert. Seit 1993 wurde die Reisensburg-Tagung jährlich vom ifa veranstaltet.

Für viele Teilnehmer hat die jährliche Reisensburg-Tagung einen festen Platz in ihrem Terminkalender. Die Themen früherer Tagungen finden Sie hier.

Informationen zur Anfahrt nach Schloss Reisensburg finden Sie hier

Die Reisensburg-Tagung führt jährlich Teilnehmer aus der obersten Führungsebene der gesamten Finanzdienstleistungsbranche zusammen, um Grundsatzfragen und mittel- bis langfristige Entwicklungen zu diskutieren, die die gesamte Branche betreffen.

Seit 1993 haben wir jedes Jahr eine Reisensburg-Tagung veranstaltet. Aufgrund der Coronavirus-Pandemie mussten wir die geplante Tagung 2020 leider absagen und können die Tagung 2021 nur als Online-Veranstaltung durchführen.

Am 07.10.2021 veranstalten wir eine virtuelle Reisensburg-Tagung unter dem Thema:

Zukunft der Altersvorsorge – Weichenstellungen durch die Bundestagswahl

Unser Tagungskonzept
Neben besonderer Sorgfalt bei der Auswahl interessanter Referenten legen wir viel Wert darauf, genügend Freiraum für persönliche Gespräche am Rande der Tagung und einen Gedankenaustausch über Branchengrenzen hinweg einzuräumen.

Der Teilnehmerkreis wird bewusst klein gehalten. Daher ist eine Teilnahme an der Reisensburg-Tagung auch nur auf persönliche Einladung der Veranstalter und Beiräte möglich. Die Teilnehmerzahl beschränkt sich auf die höchste Führungsebene der Finanzdienstleistungsbranche.

Unser Tagungsort
Das Schloss Reisensburg in Günzburg bei Ulm ist eine Begegnungsstätte mit besonderer Atmosphäre, die auch schon als Austragungsort deutsch-französischer Regierungs­gespräche gewählt wurde. Mit seinen Erkern und Turmzimmern bietet das Schloss ein geradezu ideales Ambiente, um auch am Rande der Tagung Kontakte zu knüpfen.

Unsere Tradition
Die Reihe der Reisensburg-Tagungen hat bereits eine jahrzehntelange Tradition. Sie wurde 1984 initiiert und seit 1993 jährlich vom ifa veranstaltet.

Für viele Teilnehmer hat die jährliche Reisensburg-Tagung einen festen Platz in ihrem Terminkalender. Die Themen früherer Tagungen finden Sie hier.

Ihre Anreise
Informationen zur Anfahrt nach Schloss Reisensburg finden Sie hier.

Wichtige Informationen:

ifa aktuell:
ifa-Analysen zu Risikominderungs-
techniken für Paneuropäische Private Pensionsprodukte (PEPP)

Bei Paneuropäischen Privaten Pensionsprodukten (PEPP) können Produkte ohne formale Garantien angeboten werden, sofern geeignete Risikominderungstechniken dazu führen, dass gewisse Risikokenn­zahlen nicht überschritten werden. Das ifa hat in Zusammenarbeit mit dem Verband der Versicherungs­unternehmen Österreichs (VVO) quantitative Analysen der Anforderungen an diese Risiko­minde­rungstechniken und das Basis-PEPP durchgeführt. Dabei zeigt sich, dass im aktuellen Kapitalmarkt­umfeld keines der zahlreichen untersuchten Produkte die formulierten Anforderungen erfüllt. [mehr]

ifa informiert:
Aus komplexen Daten die richtigen Schlüsse ziehen – am Beispiel geografischer Analysen

Geografische Analysen ermöglichen die intuitive Visualisierung eines Versicherungsbestandes. Wie sich beispielsweise die Profitabilität eines fiktiven Versicherungsbestandes auf den Ebenen Bundesland – Region – Kreis darstellt, können Sie mit unserer interaktiven Beispielkarte selbst ausprobieren. [mehr]

Neuigkeiten in Kürze:

Beitragsstabilität für BU-Tarife der Alte Leipziger bestätigt [mehr]

Quantitative Analysen zu Risikominderungstechniken im Kontext des Paneuropäischen Privaten Pensionsprodukts (PEPP) [mehr]

PRIIP: Europäische Kommission veröffentlicht überarbeitete RTS [mehr]

Umfassende Methodik für den Werthaltigkeitsnachweis latenter Steuern [mehr]

RTS zur Präzisierung der Anforderungen an ein Paneuropäisches Privates Pensionsprodukt (PEPP) veröffentlicht [mehr]