Sie sind hier: Startseite - Beratungsfelder - Schaden-/​Unfallversicherung - Bewertung von Schadenreserven

Bewertung von Schadenreserven

Verschiedene aktuelle Entwicklungen, insbesondere auch Solvency II und IFRS für Versicherungsverträge, haben zu einer gesteigerten Bedeutung der Schadenreservierung geführt. Somit ist ein detailliertes Verständnis der Schadenreserven und des damit verbundenen Risikos erforderlich. Gleichzeitig besteht auch ein erhöhter Informationsbedarf verschiedener Unternehmensbereiche bis hin zur Unternehmensleitung. Unsere Erfahrung zeigt, dass eine unabhängige externe Unterstützung hierbei sehr hilfreich sein kann. Unsere Beratungstätigkeit im Bereich Schadenreservierung umfasst u.a.

  • unabhängige aktuarielle Bewertung von Schadenreserven mittels deterministischer und stochastischer Methoden
  • Analyse und Review/​Qualitätssicherung der Angemessenheit der Schadenreserven
  • Analyse des Reserverisikos
Wichtige Informationen:

ifa aktuell:
ifa-Analysen zu Risikominderungs-
techniken für Paneuropäische Private Pensionsprodukte (PEPP)

Bei Paneuropäischen Privaten Pensionsprodukten (PEPP) können Produkte ohne formale Garantien angeboten werden, sofern geeignete Risikominderungstechniken dazu führen, dass gewisse Risikokenn­zahlen nicht überschritten werden. Das ifa hat in Zusammenarbeit mit dem Verband der Versicherungs­unternehmen Österreichs (VVO) quantitative Analysen der Anforderungen an diese Risiko­minde­rungstechniken und das Basis-PEPP durchgeführt. Dabei zeigt sich, dass im aktuellen Kapitalmarkt­umfeld keines der zahlreichen untersuchten Produkte die formulierten Anforderungen erfüllt. [mehr]

ifa informiert:
Aus komplexen Daten die richtigen Schlüsse ziehen – am Beispiel geografischer Analysen

Geografische Analysen ermöglichen die intuitive Visualisierung eines Versicherungsbestandes. Wie sich beispielsweise die Profitabilität eines fiktiven Versicherungsbestandes auf den Ebenen Bundesland – Region – Kreis darstellt, können Sie mit unserer interaktiven Beispielkarte selbst ausprobieren. [mehr]

Neuigkeiten in Kürze:

Beitragsstabilität für BU-Tarife der Alte Leipziger bestätigt [mehr]

Quantitative Analysen zu Risikominderungstechniken im Kontext des Paneuropäischen Privaten Pensionsprodukts (PEPP) [mehr]

PRIIP: Europäische Kommission veröffentlicht überarbeitete RTS [mehr]

Umfassende Methodik für den Werthaltigkeitsnachweis latenter Steuern [mehr]

RTS zur Präzisierung der Anforderungen an ein Paneuropäisches Privates Pensionsprodukt (PEPP) veröffentlicht [mehr]