Reisenburg-Tagung 2019

Kundenberatung der Zukunft

Schloss Reisensburg, 10./11.10.2019

  • Dr. Carolin Gabor: Banking 4.0 - wie wir unsere Finanzen 2028 managen
  • Erik Podzuweit: Bessere Kundenberatung durch Technologie?
  • Dr. Alexander Hombach: Online vs Offline - Rivalen oder Partner
  • Tanja Müller-Ziegler: Customer Centricity
  • Dr. Volker Priebe: Produkte für die Vorsorge-Beratung der Zukunft
  • Christoph Schmallenbach: Vertrieb der Zukunft
  • Sabine Schmittroth: Berater oder Suchmaschine? - Was wollen Kunden einer Bank?

Zusammenfassung

Seit 1984 führt die Reihe der jährlichen Reisensburg-Tagungen Teilnehmer aus den obersten Führungsetagen der gesamten Finanzdienstleistungsbranche zusammen, um Grundsatzfragen und mittel- bis langfristige Entwicklungen zu diskutieren, die die gesamte Branche betreffen. Der Teilnehmerkreis wird bewusst klein gehalten. Daher ist eine Teilnahme an der Reisensburg-Tagung auch nur auf persönliche Einladung der Veranstalter möglich. Der Teilnehmerkreis beschränkt sich dadurch auf die obersten Führungskräfte der Finanzdienstleistungsbranche. Ein ganz wichtiger Aspekt der Tagung ist es, genügend Freiraum für Gedankenaustausch über Branchengrenzen hinweg und für persönliche Gespräche am Rande zu bieten.

zurück zur Themenübersicht ...

Wichtige Informationen:

ifa aktuell:
Thesen zur Zukunft der Altersvorsorge in Deutschland

Es ist unabdingbar, dass in der aktuellen Legislaturperiode wichtige Weichen für die Zukunft der Altersvorsorge in Deutschland gestellt werden. Vor diesem Hintergrund hat das Institut für Finanz- und Aktuarwissenschaften im Auftrag der Union Investment Privatfonds GmbH eine Studie erstellt, die allgemein­verständlich die zukünftigen Herausforderungen des Alters­vorsorge­systems in Deutschland sowie die Wirkungsweise möglicher Reformansätze erläutert. Hieraus leiten wir Thesen zur Zukunft der Altersvorsorge in Deutschland und zu Anforderungen an Reformen ab, die sich aus fachlicher Sicht nahezu zwingend ergeben, wenn man die Faktenlage rational betrachtet. [mehr]

ifa informiert:
Aus komplexen Daten die richtigen Schlüsse ziehen – am Beispiel geografischer Analysen

Geografische Analysen ermöglichen die intuitive Visualisierung eines Versicherungsbestandes. Wie sich beispielsweise die Profitabilität eines fiktiven Versicherungsbestandes auf den Ebenen Bundesland – Region – Kreis darstellt, können Sie mit unserer interaktiven Beispielkarte selbst ausprobieren. [mehr]

Neuigkeiten in Kürze:

Forschungsarbeiten zu Solvency II mit Gauss-Preis ausgezeichnet [mehr]

VAIT-Novelle verlangt angemessenen Test aktuarieller Software [mehr]

Beitragsstabilität für BU-Tarife der Alte Leipziger bestätigt [mehr]

Quantitative Analysen zu Risikominderungstechniken im Kontext des Paneuropäischen Privaten Pensionsprodukts (PEPP) [mehr]

PRIIP: Europäische Kommission veröffentlicht überarbeitete RTS [mehr]