Sie sind hier: Startseite - Beratungsfelder - Krankenversicherung - Asset-Liability-Management

Asset-Liability-Management für Krankenversicherungsunternehmen

Im modernen Risikomanagement privater Krankenversicherungsunternehmen ist das Asset-Liability-Management (ALM) von zentraler Bedeutung. Aktuarielle Modelle des Asset-Liability-Managements unterstützen heutzutage zahlreiche unternehmerische Entscheidungen. Wir bieten hierbei Beratung an, die unabhängig von der zugrunde liegenden Software ist. Typische Tätigkeiten sind:

  • Entwicklung aktuarieller und finanzmathematischer Modelle für Krankenversicherungsunternehmen
  • Modellierung PKV-spezifischer Themen (z.B. Beitragsanpassungen und Beitragsrückerstattungen, Limitierungen, Aktuarieller Unternehmenszins und Storno/Tarifwechsel)
  • Anpassung marktkonsistenter Bewertungsverfahren an die Spezifika der PKV
  • Bewertung von Optionen und Garantien in der PKV
  • Review von bestehenden Modellen
Wichtige Informationen:

ifa aktuell:
Was wenn die Rechnungszinssenkung nicht kommt?

Auch wenn die Rechnungszinssenkung zum Januar 2021 nicht kommt, hat der Verantwortliche Aktuar stets einen Garantiezins festzulegen, der zu den Eigenschaften der Produkte passt und zu ausreichenden handelsrechtlichen Deckungsrückstellungen führt. [mehr]

ifa informiert:
Fondsgebundene Rückdeckungs­versicherungen in der U-Kasse

Bestehende Rückdeckungs­versiche­rungen in der U-Kasse sind meist konventionelle Versicherungen. Aber auch Fondsgebundene Produkte, wie sie in der Direktversicherung verwendet werden, können zur Rückdeckung von Unterstützungskassen eingesetzt werden. [mehr]

Neuigkeiten in Kürze:

Update des Branchenstandards für PRIIP der Kategorie 4 [mehr]

Methodisches Wissen zu agilem Arbeiten zertifiziert [mehr]

Versicherungsvertragliche Lösung nun Standard in der Direktversicherung [mehr]

Kapitaleffiziente Rückdeckung in der UKasse [mehr]
BaFin-Vorgaben zu Zinsannahmen bei langfristigen Projektions­rechnungen [mehr]