Sie sind hier: Startseite - Beratungsfelder - Krankenversicherung - Asset-Liability-Management

Asset-Liability-Management für Krankenversicherungsunternehmen

Im modernen Risikomanagement privater Krankenversicherungsunternehmen ist das Asset-Liability-Management (ALM) von zentraler Bedeutung. Aktuarielle Modelle des Asset-Liability-Managements unterstützen heutzutage zahlreiche unternehmerische Entscheidungen. Wir bieten hierbei Beratung an, die unabhängig von der zugrunde liegenden Software ist. Typische Tätigkeiten sind:

  • Entwicklung aktuarieller und finanzmathematischer Modelle für Krankenversicherungsunternehmen
  • Modellierung PKV-spezifischer Themen (z.B. Beitragsanpassungen und Beitragsrückerstattungen, Limitierungen, Aktuarieller Unternehmenszins und Storno/Tarifwechsel)
  • Anpassung marktkonsistenter Bewertungsverfahren an die Spezifika der PKV
  • Bewertung von Optionen und Garantien in der PKV
  • Review von bestehenden Modellen
Wichtige Informationen:

ifa aktuell:
Studie zu Nutzen und Akzeptanz der Rentenversicherung

Jochen Ruß und Stefan Schelling (ifa und Uni Ulm) haben ausführlich analysiert, unter welchen Umständen eine Verrentung des angesparten Geldes sinnvoll ist und warum die Akzeptanz von Verrentung meist auch dann sehr gering ist, wenn eine Verrentung rational wäre. [mehr]

ifa informiert:
Kundenberatung der Zukunft

Die Reisensburg-Tagung wird seit 1993 jährlich vom ifa veranstaltet und führt Teilnehmer aus der obersten Führungsebene der gesamten Finanzdienst­­leistungs­branche zusammen, um Grundsatzfragen und mittel- bis langfristige Entwicklungen zu diskutieren. [mehr]

Neuigkeiten in Kürze:

Erfolgreiche Anwendung von Data-Analytics-Verfahren in der Storno­modellierung [mehr]

PRIIP-KID: Konsultation und Forschungsarbeit veröffentlicht [mehr]

Stochastischer Profittest und stochastische Sterblichkeiten [mehr]

Ergebnisbericht der DAV zu PRIIP-KID aktualisiert [mehr]

Forschungsarbeiten zu Solvency II mit Gauss-Preis ausgezeichnet [mehr]