Sie sind hier: Startseite - News & Publikationen - ifa informiert - 

ifa informiert

05.2013

Zukunftsfähige Altersvorsorgeprodukte


Die Versicherungsbranche – gerade auch in Österreich, der Schweiz und Deutschland – steht derzeit vor einer Reihe von großen Herausforderungen. Neben der demografischen Entwicklung stellt das Kapitalmarktumfeld mit niedrigen Zinsen und hohen Volatilitäten ein massives Problem dar und führt (insbesondere in Verbindung mit hohen Garantien in den Beständen) zu hohen Eigenkapitalanforderungen. Klassische Versicherungsprodukte sind von diesen Herausforderungen in besonderem Maße betroffen und werden daher häufig als Auslaufmodell bezeichnet. Vor diesem Hintergrund stellt sich die Frage, wie zukunftsfähige Altersvorsorgeprodukte ausgestaltet werden können.
Diesem Thema widmen sich Dr. Alexander Kling und apl. Prof. Dr. Jochen Ruß vom Institut für Finanz- und Aktuarwissenschaften, Ulm im Artikel „Zukunftsfähige Altersvorsorgeprodukte – Produktdesign als Problemlöser im Spannungsfeld zwischen niedrigen Zinsen, Langlebigkeit und Solvenzanforderungen“, der kürzlich erschienen ist (I.VW Management-Information – St. Galler Trendmonitor für Risiko- und Finanzmärkte, 1/2013, S. 27–32).
In dem Artikel stellen die Autoren verschiedene Lösungsansätze aus der Produktentwicklung auf verschiedene aktuelle Herausforderungen vor. Sie unterscheiden dabei zwischen Ideen für die Ansparphase und Ideen für die Entsparphase von Altersvorsorgeprodukten. Die Autoren stellen unter anderem Ansätze für eine modifizierte bzw. neue klassische Lebensversicherung vor, die sie für einen Versicherer in der Schweiz entwickelt und erfolgreich umgesetzt haben. Ferner gehen die Autoren auf innovative fondsgebundene Produkte und flexible Rentenbezugsphasen ein.


Weitere Informationen:

Dr. Alexander Kling
+49 (731) 20 644-242

Institut für Finanz- und Aktuarwissenschaften
Lise-Meitner-Str. 14
89081 Ulm

Wichtige Informationen:

ifa aktuell:
Studie zu Nutzen und Akzeptanz der Rentenversicherung

Jochen Ruß und Stefan Schelling (ifa und Uni Ulm) haben ausführlich analysiert, unter welchen Umständen eine Verrentung des angesparten Geldes sinnvoll ist und warum die Akzeptanz von Verrentung meist auch dann sehr gering ist, wenn eine Verrentung rational wäre. [mehr]

ifa informiert:
Kundenberatung der Zukunft

Die Reisensburg-Tagung wird seit 1993 jährlich vom ifa veranstaltet und führt Teilnehmer aus der obersten Führungsebene der gesamten Finanzdienst­­leistungs­branche zusammen, um Grundsatzfragen und mittel- bis langfristige Entwicklungen zu diskutieren. [mehr]

Neuigkeiten in Kürze:

Erfolgreiche Anwendung von Data-Analytics-Verfahren in der Storno­modellierung [mehr]

PRIIP-KID: Konsultation und Forschungsarbeit veröffentlicht [mehr]

Stochastischer Profittest und stochastische Sterblichkeiten [mehr]

Ergebnisbericht der DAV zu PRIIP-KID aktualisiert [mehr]

Forschungsarbeiten zu Solvency II mit Gauss-Preis ausgezeichnet [mehr]