Sie sind hier: Startseite - News & Publikationen - ifa informiert - 

ifa informiert

11.2013

Innovative Ideen zu kapitaleffizienten LV-Produkten


Das Institut für Finanz- und Aktuarwissenschaften (ifa) wurde in diesem Sommer eingeladen, neue Ideen zu kapitaleffizienten Lebensversicherungsprodukten auf den Konferenzen der Asia-Pacific Risk and Insurance Association (APRIA) sowie bei der Actuarial Research Conference der amerikanischen Society of Actuaries vorzustellen.

Da traditionelle Lebensversicherungsprodukte mit einer klassischen Zinsgarantie und Überschussbeteiligung in den derzeit niedrigen und volatilen Zinsmärkten Risikokapital in erheblichem Umfang benötigen, finden kapitaleffiziente, innovative Formen dieser Produkte breites Interesse. Die sinnvolle Gestaltung derartiger Produkte unter den rechtlichen und steuerlichen Rahmenbedingungen zu finden, stellt allerdings eine komplexe Aufgabe dar. ifa hat eine ganze Bandbreite derartiger Produkte entwickelt, die sich inzwischen bei einigen Versicherern in der Umsetzungsphase befinden. Eine Analyse von Profitabilität und Kapitalbedarf solcher Produkte wurde mit internationalen Fachleuten auf den Konferenzen im Sommer ausführlich diskutiert. Das zugehörige Conference Paper finden Sie hier.


Weitere Informationen:

apl. Prof. Dr. Jochen Ruß
+49 (731) 20 644-233

Institut für Finanz- und Aktuarwissenschaften
Lise-Meitner-Str. 14
89081 Ulm

Wichtige Informationen:

ifa aktuell:
Thesen zur Zukunft der Altersvorsorge in Deutschland

Es ist unabdingbar, dass in der aktuellen Legislaturperiode wichtige Weichen für die Zukunft der Altersvorsorge in Deutschland gestellt werden. Vor diesem Hintergrund hat das Institut für Finanz- und Aktuarwissenschaften im Auftrag der Union Investment Privatfonds GmbH eine Studie erstellt, die allgemein­verständlich die zukünftigen Herausforderungen des Alters­vorsorge­systems in Deutschland sowie die Wirkungsweise möglicher Reformansätze erläutert. Hieraus leiten wir Thesen zur Zukunft der Altersvorsorge in Deutschland und zu Anforderungen an Reformen ab, die sich aus fachlicher Sicht nahezu zwingend ergeben, wenn man die Faktenlage rational betrachtet. [mehr]

ifa informiert:
Aus komplexen Daten die richtigen Schlüsse ziehen – am Beispiel geografischer Analysen

Geografische Analysen ermöglichen die intuitive Visualisierung eines Versicherungsbestandes. Wie sich beispielsweise die Profitabilität eines fiktiven Versicherungsbestandes auf den Ebenen Bundesland – Region – Kreis darstellt, können Sie mit unserer interaktiven Beispielkarte selbst ausprobieren. [mehr]

Neuigkeiten in Kürze:

Forschungsarbeiten zu Solvency II mit Gauss-Preis ausgezeichnet [mehr]

VAIT-Novelle verlangt angemessenen Test aktuarieller Software [mehr]

Beitragsstabilität für BU-Tarife der Alte Leipziger bestätigt [mehr]

Quantitative Analysen zu Risikominderungstechniken im Kontext des Paneuropäischen Privaten Pensionsprodukts (PEPP) [mehr]

PRIIP: Europäische Kommission veröffentlicht überarbeitete RTS [mehr]