Sie sind hier: Startseite - News & Publikationen - ifa informiert - 

ifa informiert

12.2019

Kurzinfo: Erfolgreiche Anwendung von Data-Analytics-Verfahren in der Stornomodellierung


Der Neugeschäftsanteil der Unfallversicherungsverträge in den Beständen deutscher Versicherer ist seit Jahren rückläufig, erfolgreiche Stornoprophylaxe beugt einem Bestandsabrieb vor. Auf Basis von Bestandsdaten hat ifa zusammen mit einem Schaden-Unfallversicherer daher mit Data-Analytics-Verfahren Muster im Stornoverhalten von Versicherungsnehmern identifiziert und so die Basis für Interventions­maßnahmen geschaffen, die ansetzen noch bevor die Versicherungsnehmer stornieren. Um die Akzeptanz und Affinität zu den verwendeten innovativen Modellen im gesamten Versicherungs­unternehmen zu erhöhen, wurden Komponenten zur Erklärbarkeit und Interpretierbarkeit der Modellergebnisse ergänzt. 


Weitere Informationen:

info@ifa-ulm.de

Institut für Finanz- und Aktuarwissenschaften
Lise-Meitner-Str. 14
89081 Ulm

Wichtige Informationen:

ifa aktuell:
Was wenn die Rechnungszinssenkung nicht kommt?

Auch wenn die Rechnungszins­senkung zum Januar 2021 nicht kommt, hat der Verantwortliche Aktuar stets einen Garantiezins festzulegen, der zu den Eigen­schaften der Produkte passt und zu ausreichenden handels­rechtlichen Deckungsrückstellungen führt. [mehr]

ifa informiert:
Agiles Arbeiten auch für Aktuare

Die Nutzung agiler Ansätze bedeutet, einen neuen Weg zum gleichen Ziel zu gehen, und kann maßgeblich zum Erfolg von Projekten beitragen. [mehr]

Neuigkeiten in Kürze:

Offenlegung von Nachhaltigkeits­aspekten nach ESG-Kriterien ab März 2021 verpflichtend [mehr]

BaFin äußert sich zu Umschichtungs­risiken bei dynamischen Hybridprodukten [mehr]

Aus säulenübergreifender Altersvorsorgeinformation wird digitale Rentenübersicht [mehr]

Präzisierung zum Nachweis der Angemessenheit des Garantiezinses [mehr]

Agiles Arbeiten zur Bewältigung neuer Herausforderungen [mehr]