Sie sind hier: Startseite - News & Publikationen - ifa informiert - 

ifa informiert

08.2014

Investmentlösungen als Basis innovativer Altersvorsorge-Produkte


Das Institut für Finanz- und Aktuarwissenschaften wurde von der V.E.R.S. Leipzig GmbH – einem Spin Off des Instituts für Versicherungswissenschaften e.V. der Universität Leipzig – eingeladen auf der diesjährigen FinPro, der Leitmesse für innovative Finanzprodukte für Versicherungen, Pensions- und Versorgungszusagen über neueste Ideen zu innovativen Produktideen zu sprechen.

Dort diskutierten Führungskräfte aus der Assekuranz mit Entscheidungsträgern aus Investmentgesellschaften mögliche Investmentlösungen vor dem Hintergrund des aktuellen Niedrigzinsumfeld sowie der sich ändernden gesetzlichen Rahmenbedingungen. Neben der Diskussion passender Anlagestrategien, um bereits eingegangene (nominale) Verpflichtungen erfüllen zu können, wurden durch Dr. Stefan Graf vom ifa auch neuartige Produktideen vorgestellt, die auf nominale Investmentgarantien verzichten und stattdessen reale Investitionsziele verfolgen. Dabei wurde insbesondere auch diskutiert, welche Investmentlösungen für diese Art kapitalmarktnaher Altersvorsorge-Produkte der Zukunft von Seiten der Investmentgesellschaften zur Verfügung gestellt werden sollten.

ifa hat in der Vergangenheit bereits zahlreiche innovative kapitalmarktnahe Produkte umgesetzt, bei denen insbesondere eine enge Zusammenarbeit von Investmenthäusern und Versicherungsgesellschaften notwendig war. ifa unterstützt sowohl Investmentgesellschaften bei der passenden Produktkonzeption, als auch Versicherer bei der Diskussion mit möglichen Partnern.
Den Vortrag von Dr. Graf finden Sie zum Download hier.


Weitere Informationen:

Dr. Stefan Graf
+49 (731) 20 644-258

Institut für Finanz- und Aktuarwissenschaften
Lise-Meitner-Str. 14
89081 Ulm

Wichtige Informationen:

ifa aktuell:
Auswirkungen von Garantien auf
bAV-Produkte bei niedrigen Zinsen

Eine Garantie von 100 % der Beiträge ist nach der anstehenden Rech­nungs­­zinssenkung selbst bei extrem kostengünstigen Produkten mit üblicher Produktkalkulation nicht mehr darstellbar. Vor diesem Hintergrund hat das ifa in einer Studie die Auswirkung unterschied­licher Garantiehöhen auf Chancen und Risiken von bAV-Produkten analysiert und dabei insbesondere untersucht, wie bedarfsgerechte Garantien auch im Rahmen der bAV angeboten werden können. Im Ergebnis erscheint das Chance-Risiko-Profil einer BOLZ mit redu­zierter Garantie im aktuellen Umfeld auch unter Einbeziehung der Rentenbezugsphase attraktiver als das Chance-Risiko-Profil einer BZML mit 100 % Beitragsgarantie. [mehr]

ifa informiert:
Aus komplexen Daten die richtigen Schlüsse ziehen – am Beispiel geografischer Analysen

Geografische Analysen ermöglichen die intuitive Visualisierung eines Versicherungsbestandes. Wie sich beispielsweise die Profitabilität eines fiktiven Versicherungsbestandes auf den Ebenen Bundesland – Region – Kreis darstellt, können Sie mit unserer interaktiven Beispielkarte selbst ausprobieren. [mehr]

Neuigkeiten in Kürze:

Quantitative Analysen zu Risikominderungstechniken im Kontext des Paneuropäischen Privaten Pensionsprodukts (PEPP) [mehr]

PRIIP: Europäische Kommission veröffentlicht überarbeitete RTS [mehr]

Umfassende Methodik für den Werthaltigkeitsnachweis latenter Steuern [mehr]

RTS zur Präzisierung der Anforderungen an ein Paneuropäisches Privates Pensionsprodukt (PEPP) veröffentlicht [mehr]

Konkretisierung zur Offenlegung von Nachhaltigkeitsaspekten (ESG) im Zuge der Transparenzverordnung erschienen [mehr]