Sie sind hier: Startseite - News & Publikationen - ifa informiert - 

ifa informiert

10.2014

Zwischen Kostendruck und alternativen Anbietern – Bedrohung oder Chance für die Finanzdienstleister?


Unter diesem Thema trafen sich am 25. und 26. September 2014 führende Vertreter von Banken, Versicherungen und Investmentgesellschaften bei der Herbst-Tagung des Instituts für Finanz- und Aktuarwissenschaften und der Universität Ulm auf Schloss Reisensburg (siehe auch hier).

Besondere Aktualität erhielt die Tagung durch den Vortrag von Dr. Rieß, dem Vorstandsvorsitzenden der Allianz Deutschland AG, der die brandneue Strategie der Allianz zur Einbeziehung der digitalen Kommunikation in alle Aspekte der Kunden­beziehung  vorstellte. Aber auch das LVRG, das erheblichen Druck auf Abschluss- und Verwaltungskosten der Versicherer bewirkt, lieferte viel Zündstoff.

Einen hochinteressanten Einblick in die strategischen Überlegungen seines Konzerns lieferte Lutz Kohler, Enterprise Industry Leader von Google. Weitere Referenten der Tagung waren Ottmar Bloching (General Manager Deutschland von Visa Europe), Frank Breiting (Leiter private Altersvorsorge & Retailvertrieb Versicherungen der Deutschen Asset & Wealth Management), Lutz Richter, Vorstand der OVB Vermögensberatung AG und Dr. Lars Friedrich, Leiter Konzernstrategie der Commerzbank AG.


Weitere Informationen:

Andrea Geiselmann
+49 (731) 20 644-0

Institut für Finanz- und Aktuarwissenschaften
Lise-Meitner-Str. 14
89081 Ulm

Wichtige Informationen:

ifa aktuell:
Auswirkungen von Garantien auf
bAV-Produkte bei niedrigen Zinsen

Eine Garantie von 100 % der Beiträge ist nach der anstehenden Rech­nungs­­zinssenkung selbst bei extrem kostengünstigen Produkten mit üblicher Produktkalkulation nicht mehr darstellbar. Vor diesem Hintergrund hat das ifa in einer Studie die Auswirkung unterschied­licher Garantiehöhen auf Chancen und Risiken von bAV-Produkten analysiert und dabei insbesondere untersucht, wie bedarfsgerechte Garantien auch im Rahmen der bAV angeboten werden können. Im Ergebnis erscheint das Chance-Risiko-Profil einer BOLZ mit redu­zierter Garantie im aktuellen Umfeld auch unter Einbeziehung der Rentenbezugsphase attraktiver als das Chance-Risiko-Profil einer BZML mit 100 % Beitragsgarantie. [mehr]

ifa informiert:
Aus komplexen Daten die richtigen Schlüsse ziehen – am Beispiel geografischer Analysen

Geografische Analysen ermöglichen die intuitive Visualisierung eines Versicherungsbestandes. Wie sich beispielsweise die Profitabilität eines fiktiven Versicherungsbestandes auf den Ebenen Bundesland – Region – Kreis darstellt, können Sie mit unserer interaktiven Beispielkarte selbst ausprobieren. [mehr]

Neuigkeiten in Kürze:

Quantitative Analysen zu Risikominderungstechniken im Kontext des Paneuropäischen Privaten Pensionsprodukts (PEPP) [mehr]

PRIIP: Europäische Kommission veröffentlicht überarbeitete RTS [mehr]

Umfassende Methodik für den Werthaltigkeitsnachweis latenter Steuern [mehr]

RTS zur Präzisierung der Anforderungen an ein Paneuropäisches Privates Pensionsprodukt (PEPP) veröffentlicht [mehr]

Konkretisierung zur Offenlegung von Nachhaltigkeitsaspekten (ESG) im Zuge der Transparenzverordnung erschienen [mehr]