Sie sind hier: Startseite - News & Publikationen - ifa informiert - 

ifa informiert

04.2016

Wie entwickelt sich die Lebenserwartung?


Für die Entwicklung mathematischer Sterblichkeitsmodelle ist ein gutes Verständnis von historischen Sterblichkeitsstrukturen und deren Veränderungen über die Zeit zentral. Zur Beantwortung der Frage, wie diese historischen Entwicklungen der Sterblichkeit beschrieben und klassifiziert werden können, entwickelten Dr. Matthias Börger, Martin Genz und apl. Prof. Dr. Jochen Ruß (ifa) ein neues Verfahren. Mit diesem Verfahren können insbesondere die Entwicklungen für verschiedene Populationen miteinander verglichen werden. Unter dem Titel „A Comprehensive Analysis of the Patterns of Worldwide Mortality Evolution“ hat Martin Genz auf der „7th Demographic Conference of Young Demographers“ an der Karls-Universität in Prag eine erste Analyse solcher Vergleiche vorgestellt.

In der Analyse dieses Vergleiches hat sich herausgestellt, dass man durchaus z.B. in benachbarten Populationen vergleichbare Muster der Entwicklung der Sterblichkeits­strukturen entdecken kann, oder sogar globale Entwicklungen. Andererseits gibt es auch Ausnahmen, die belegen, wie wichtig eine solche Analyse ist, bevor Bevölkerungs­gruppen ausgewählt werden, deren Sterblichkeitsentwicklungen beispielsweise in einem Mehr-Populationen-Modell gemeinsam modelliert werden sollen. Hilfreich sind solche Analysen darüber hinaus auch bei der Auswahl geeigneter Datenzeiträume zur Kalibrierung von Sterblichkeitsmodellen sowie zur biometrischen Analyse und Vorhersage von Bestandsentwicklungen in der Lebensversicherung.

ifa hat einen besonderen Schwerpunkt in der Beratung bei allen Fragen rund um die Modellierung biometrischer Risiken. Weiterführende Informationen zu diesem Beratungsfeld erhalten Sie hier.

Den Vortrag von Martin Genz mit den Analysen zu Sterblichkeitsstrukturen finden Sie hier.


Weitere Informationen:

Martin Genz
+49 (731) 20644-264

Institut für Finanz- und Aktuarwissenschaften
Lise-Meitner-Str. 14
89081 Ulm

Wichtige Informationen:

ifa aktuell:
ifa plädiert im Finanzausschuss des Bundestags für die Absenkung der gesetzlich geforderten Beitrags­garantie bei Riester und BZML

Das Bundesfinanzministerium plant die Absenkung des Höchstrechnungs­zinses in der Lebensversicherung auf 0,25%. Diese Absenkung ist im aktuellen Zinsumfeld grundsätzlich angemessen. Als Konsequenz können Lebensversicherungs­produkte mit einer Garantie von 100% der eingezahlten Beiträge faktisch nicht mehr angeboten werden. [mehr]

ifa informiert:
Marktüberblick über innovative Rentenbezugsphasen in der Lebensversicherung

Die Akzeptanz lebenslanger Renten ist nach wie vor gering. Einer der Gründe liegt darin, dass Vermittler und Kunden „die“ lebenslange Rente oft mit einer in der Vergangenheit vorherrschenden Standard­ausgestaltung assoziieren. [mehr]

Neuigkeiten in Kürze:

Konkretisierung zur Offenlegung von Nachhaltigkeitsaspekten (ESG) im Zuge der Transparenzverordnung erschienen [mehr]

PRIIP: Europäische Aufsichts­behörden veröffentlichen überarbeitete RTS [mehr]

Verbesserungspotenzial in Excel®-Dateien [mehr]

Interne Revisionsprüfungen im Kontext von Solvency II und ALM [mehr]

Aktuarielle Software effizient testen [mehr]