Sie sind hier: Startseite - News & Publikationen - ifa informiert - Archiv – 2016

ifa informiert – Archiv 2016

12.2016

Untersuchungen zum Kundenverhalten in der Alters­vorsorge mit dem DIA-Zukunftspreis ausgezeichnet

Der Zukunftspreis des Deutschen Instituts für Altersvorsorge wurde in diesem Jahr an Prof. Dr. Jochen Ruß, ifa, und Stefan Schelling...[mehr]


12.2016

Basisproduktinformationsblatt für Packaged Retail and Insurance-based Investment Products (PRIIP-KID)

Das ifa hat erste Analysen zu den Auswirkungen der Vorschläge zur Änderung der RTS hinsichtlich der sogenannten Performance-Szenarien...[mehr]


12.2016

Solvency II: Ad-hoc Abschätzung von Änderungen der SCR-Quote

Im Vorfeld der ersten vollständigen Solvency II Berichterstattung zum 31.12.2016 wird es zunehmend wichtiger, die zukünftige Entwicklung...[mehr]


12.2016

Reine Beitragszusagen in der bAV

Die Umsetzung von reinen Beitragszusagen lässt große Freiräume hinsichtlich der Gestaltung der Produkte, die solchen Zusagen zugrunde...[mehr]


09.2016

Potenziale durch Cross-Selling nutzen

Dass Daten gezielt dazu genutzt werden können, Kaufinteressen von Kunden zu erkennen, macht der Versandhändler Amazon schon seit längerem...[mehr]


07.2016

Wie modelliert man Trendprozesse in Sterblichkeitsmodellen?

Die Sterblichkeitsentwicklungen der meisten Länder zeigen historische Phasen starker Verbesserung aber auch Phasen mit nur moderaten...[mehr]


07.2016

Basisproduktinformationsblatt für PRIIP-KID

Europaweit sind für verpackte Anlageprodukte für Kleinanleger und Versicherungsanlageprodukte (sogenannte PRIIPs) ab 01.01.2017...[mehr]


06.2016

Klassifizierung und Effektivkosten bei zertifizierten Altersvorsorgeprodukten

Im Bereich der geförderten Altersvorsorge hat sich der Gesetzgeber das Ziel gesetzt, Transparenz und Vergleichbarkeit zertifizierter...[mehr]


06.2016

Unterstützung bei Engpässen im Produktmanagement

Das (ifa) bietet bei der Entwicklung von Altersvorsorgeprodukten eine ganzheitliche Beratung an. Dabei unterstützen wir bei allen...[mehr]


06.2016

Die Zukunft der Biometrieprodukte

Klassische Garantien in traditionellen Lebensversicherungen erweisen sich im heutigen Niedrigzinsumfeld als hohe Bürde für viele...[mehr]


05.2016

Untersuchungen zu Risikozerlegung und Sterblichkeitsprojektionen werden mit dem GAUSS-Preis ausgezeichnet

Der renommierte GAUSS-Preis der Deutschen Gesellschaft für Versicherungs- und Finanzmathematik und der Deutschen Aktuarvereinigung wurde in...[mehr]


04.2016

Integration von Solvency II in die Planungsprozesse

Nach dem Inkrafttreten von Solvency II und der ersten Berichterstattung gegenüber der BaFin stehen die Versicherungsunternehmen vor der...[mehr]


04.2016

Wie entwickelt sich die Lebenserwartung?

Für die Entwicklung mathematischer Sterblichkeitsmodelle ist ein gutes Verständnis von historischen Sterblichkeitsstrukturen und deren...[mehr]


04.2016

Was kann man aus dem ORSA-Bericht lernen?

Mit Inkrafttreten von Solvency II sind alle Versicherungsunternehmen verpflichtet, im Rahmen des ORSA eine unternehmenseigene Beurteilung...[mehr]


04.2016

Trends in der Entwicklung von Biometrieprodukten

Zahlreiche neue Produkte zur Absicherung biometrischer Risiken werden derzeit von Lebensversicherern auf den Markt gebracht. Aktuelle...[mehr]


03.2016

Aktuarielle Auslegung von Klauseln in Versicherungsbedingungen

Das Leistungsversprechen eines Versicherers ist insbesondere in den Versicherungsbedingungen verankert. Einige Klauseln beschreiben dabei...[mehr]


02.2016

Mit Assistance-Leistungen zu „Erstklassigen Altersrenten“

Es gibt mittlerweile eine Vielzahl von Rentenversicherungstarifen in Deutschland. Die Innovationen der letzten Dekade haben dabei jedoch...[mehr]


01.2016

Innovative Rentenphase jetzt auch bei beitragsbezogenen Pensionsplänen möglich

Bis vor kurzem war bei deutschen Pensionsfonds die Rentenphase einer Beitragszusage mit Mindestleistung (BZML) noch zwingend...[mehr]


01.2016

Welche Auswirkungen hat die Einrichtung von PIA auf deutsche Anbieter von Altersvorsorgeprodukten?

Zum Jahresbeginn 2016 hat die Produktinformationsstelle Altersvorsorge (PIA) ihre Arbeit aufgenommen. Ihre Aufgaben sind die Festlegung der...[mehr]


01.2016

Untersuchungen zur Modellierung von Sterblichkeiten mit SCOR-Preis ausgezeichnet

Mit dem 1. Preis beim diesjährigen SCOR-Preis für Aktuarwissenschaften wurde die Arbeit „A Bayesian Multi-Population Mortality Projection...[mehr]


Wichtige Informationen:

ifa aktuell:
ifa-Analysen zu Risikominderungs-
techniken für Paneuropäische Private Pensionsprodukte (PEPP)

Bei Paneuropäischen Privaten Pensionsprodukten (PEPP) können Produkte ohne formale Garantien angeboten werden, sofern geeignete Risikominderungstechniken dazu führen, dass gewisse Risikokenn­zahlen nicht überschritten werden. Das ifa hat in Zusammenarbeit mit dem Verband der Versicherungs­unternehmen Österreichs (VVO) quantitative Analysen der Anforderungen an diese Risiko­minde­rungstechniken und das Basis-PEPP durchgeführt. Dabei zeigt sich, dass im aktuellen Kapitalmarkt­umfeld keines der zahlreichen untersuchten Produkte die formulierten Anforderungen erfüllt. [mehr]

ifa informiert:
Aus komplexen Daten die richtigen Schlüsse ziehen – am Beispiel geografischer Analysen

Geografische Analysen ermöglichen die intuitive Visualisierung eines Versicherungsbestandes. Wie sich beispielsweise die Profitabilität eines fiktiven Versicherungsbestandes auf den Ebenen Bundesland – Region – Kreis darstellt, können Sie mit unserer interaktiven Beispielkarte selbst ausprobieren. [mehr]

Neuigkeiten in Kürze:

Beitragsstabilität für BU-Tarife der Alte Leipziger bestätigt [mehr]

Quantitative Analysen zu Risikominderungstechniken im Kontext des Paneuropäischen Privaten Pensionsprodukts (PEPP) [mehr]

PRIIP: Europäische Kommission veröffentlicht überarbeitete RTS [mehr]

Umfassende Methodik für den Werthaltigkeitsnachweis latenter Steuern [mehr]

RTS zur Präzisierung der Anforderungen an ein Paneuropäisches Privates Pensionsprodukt (PEPP) veröffentlicht [mehr]