Sie sind hier: Startseite - News & Publikationen - ifa informiert - 

ifa informiert

01.2021

Kurzinfo: Aktuarielle Software effizient testen


Zum Test von Software in der Versicherung, wie dem Rechenkern, der Angebotssoftware, aber auch einfacheren Tools, z.B. in MS Excel®, ist häufig aktuarielle Expertise nötig. Daher liegt diese Aufgabe oft im Verantwortungsbereich von Aktuaren. Dies wird auch bei Projekten wie Bestandsmigrationen oder Produkteinführungen deutlich, ist aber auch Thema im Rahmen der ständigen Qualitätssicherung aktuarieller Software.

Dennoch ist der Test aktuarieller Software in der Praxis nicht selten eher ein Randthema. Dies hat zur Folge, dass ursprünglich praktikabel aufgesetzte Testverfahren, Testtools und Testprozesse historisch wachsen und mit der Zeit ineffizient werden: Manuelle Aufwände bei Einzeltests, unübersichtliche Testbestände in den Regressionstests, ein unvollständiger Komponententest oder eine lückenhafte Testabdeckung sind typische Beobachtungen in diesem Zusammenhang.

Im vergangenen Jahr konnten wir mehreren unserer Kunden dabei helfen, solche Probleme innerhalb weniger Wochen effizient und nachhaltig zu lösen – damit erhöhte sich die Testqualität und im Aktuariat wurden mittelfristig sogar Kapazitäten frei.


Weitere Informationen:

Dr. Martin Genz

Institut für Finanz- und Aktuarwissenschaften
Lise-Meitner-Str. 14
89081 Ulm

Wichtige Informationen:

ifa aktuell:
Data Analytics in der BU-Versicherung (mit Vorstellung am 26.05.2021 im Livestream)

Die zunehmende Anzahl von Merk­malen, die beim Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung abgefragt werden, führt aus aktuari­eller Sicht zu mehr Komplexität in der Prämienkalkulation. Die mathe­matischen Methoden müssen entsprechend Schritt halten. Methoden von Data Analytics können beispielsweise mittels Entscheidungs­bäumen Abweichungen von erwar­teten zu tatsächlichen Inzidenzen aufzeigen. Dies nutzt man heute bereits häufig im Risikocontrolling. Solche Erkenntnisse können aber natürlich auch für die Prämienkalku­lation genutzt werden. [mehr]

ifa informiert:
Auswirkungen von Garantien auf inflationsbereinigte Chancen und Risiken langfristiger Sparprozesse

Die hohe Garantieerfordernis bei Riesterprodukten und in der bAV ist im aktuellen Zinsumfeld sehr kritisch zu sehen. Daher sollte unbedingt berücksichtigt werden, dass ein moderates Absenken der Garantieerfordernis beim aktuellen Zinsniveau besonders viel Renditepotenzial bewirkt und das inflationsbereinigte Risiko nur in geringem Umfang erhöht. [mehr]

Neuigkeiten in Kürze:

Konkretisierung zur Offenlegung von Nachhaltigkeitsaspekten (ESG) im Zuge der Transparenzverordnung erschienen [mehr]

PRIIP: Europäische Aufsichts­behörden veröffentlichen überarbeitete RTS [mehr]

Verbesserungspotenzial in Excel®-Dateien [mehr]

Interne Revisionsprüfungen im Kontext von Solvency II und ALM [mehr]

Aktuarielle Software effizient testen [mehr]